cinnamon pull-apart bread

Der Herbst ist ja in seiner ganzen Pracht nicht mehr zu übersehen und auch essenstechnisch bin ich wieder (oder noch immer?) auf der Zimtschneckenwelle. Nur mein Kleiderkasten widersteht allen herbstlichen Verführungen und beherbergt nach wie vor meine Sommerklamotten. Und irgendwie kann er sich nicht dazu durchringen, endlich die Herbstsachen rauszurücken. Chancen hatte er auch wahrlich schon mehr als genug, aber irgendwie passiert da nix. Auch die Heinzelmännchen scheinen auf Urlaub zu sein, denn jeden Morgen sind die gleichen Sachen wie am Vortag im Schrank. Aber eine Chance gebe ich ihnen noch, vielleicht haben sie ja Erbarmen. Ansonsten muss ich da mal hart durchgreifen und selber umräumen.

Aber bis es soweit ist, essen wir cinnamon pull-apart bread. Das teilen wir auch gerne mit den Heinzelmännchen, dann geht das Arbeiten nämlich gleich viel leichter.

Für eine Kastenform braucht ihr (Rezept adaptiert von Joy the Baker):

Kastenform 13x23cm, mit Butter ausgestrichen

Die Umrechnungen der Cupmaße, wenn ihr keine habt, findet ihr rechts unter Nützliches.

3 cups Mehl
1 EL Traubenzucker
1 Pkg. Trockengerm
1/4 TL Salz
50g Butter, geschmolzen
1/3 cup Milch
1/4 cup warmes Wasser
2 Eier
1 TL Vanillezucker

Füllung:

50g Butter, geschmolzen
1/4 cup Zucker
1/4 cup Traubenzucker
2 TL Zimt

1. 2 cups Mehl, Zucker, Trockengerm und Salz in einer Schüssel vermischen.
2. Butter, Wasser, Vanillezucker und Milch mischen und die Eier verquirlen.
3. Buttermischung zur Mehlmischung geben und verrühren. Nach und nach das übrigen Mehl dazukneten. (Achtung, der Teig ist jetzt klebrig, aber kein zusätzliches Mehl dazugeben)
4. Den Teig ca. 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
5. Jetzt den Teig nochmals durchkneten und ca. 2 EL Mehl dazugeben. 5 Minuten stehen lassen.
6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 1/2 cm dick ausrollen.
7. Geschmolzene Butter auf dem Teig verteilen. Dann mit Zucker und Zimt bestreuen.
8. Den Teig in ca. 10cm breite Streifen schneiden und diese übereinanderstapeln. Den gestapelten Teig in ca. 5 Teile schneiden. Diese Teile aufrecht in die Form stellen. Eventuell etwas zuammendrücken, damit alles reinpasst.
9. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
10. Backofen auf 170°C vorheizen.
11. Ca. 30 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen. Falls es zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.
12. 20 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Formstürzen.

About these ads

14 Gedanken zu “cinnamon pull-apart bread

  1. Oh wie fein! Unter dem Namen pull-apart bread hätte ich es fast nicht erkannt, ich kenn es klassisch unter Zupfbrot bzw. ohne Zimt als Schneidersfleckle, die ich auch sehr gerne habe und immer wieder der Hit zum Frühstück sind!

  2. Du traegst noch Sommerkleidung? Respekt! Ich Frostbeule wuerde am liebsten drei Pullis uebereinanderziehen und frage mich, wie der Winter werden soll, wenn ich schon Anfang Oktober nicht mit dem Zaehneklappern aufhoeren kann ;)

    Wenn ich das Brot angucke, wuerde ich am liebsten durch den Rechner springen und es Dir vom Teller mopsen. Mit Zimt bekommt man mich sowieso immer rum, aber da ist auch etwas in dem rustikalen Aussehen des Brots, das mir besser gefaellt als jeder perfekt aufgespritze Cupcake.

    liebe Gruesse,
    Persis

    • naja, ich bin eigentlich auch eine Frostbeule, deshalb ist es mit Ballerinas und T-Shirt in der Früh etwas kühl. Da hilft auch die Lederjacke nicht ;)
      Ich mag auch das Aussehen vom pull-apart bread. Ist irgendwie ansprechend und sympathisch und ich könnte das jeden Tag essen :D

      LG, Marlene

  3. Danke für dieses Rezept… Ich habe letztes Wochenende Zimtschnecken mit Frischkäse-Icing gemacht. Die waren super lecker, aber mir waren sie zu Hefeteig-mäßig! Dein pull apart bread sieht irgendwie weicher aus.. Ich werd Dein Rezept auf jeden Fall als nächstes probieren! :-) Liebe Grüße, Katharina

  4. Oh das sieht so lecker aus! Bin grad durch den Küchenplaush Post auf FB auf diesen Blog aufmerksam geworden und freue mich sehr über dieses Rezept. Pull-apart-breads hab ih nun schon so oft auf Pinterest gesehen, jetzt muss das auch mal nachgebacken werden!

  5. Pack die Sommerklamotten nicht weg, der Trend geht zum Zwiebellook, das versuchen sie uns hier jedenfalls zu erklären. Wahrscheinlich damit sie noch ein paar Sommerklamotten verkaufen können, wo diese Jahr kaum welcher war… jedenfalls schichten wir unsere Sommersachen fleißig (langärmelige T-shirts drunten, Strickjacke drüber) sonst wird das nie was… und hmm, Zimtschnecken – gute Idee für Sonntag!

  6. Dieses Rezept ist unfassbar toll! Wenn ich am Wochenende früh aufwache, gibt es das zum Frühstück. Mein Mann freut sich dann natürlich sehr, wenn er vom Duft aus dem Backofen aus dem Bett gelockt wird.
    Herzliche Grüße,
    Dani

  7. Pingback: cinnamon breadsticks oder Zimt-Brot-Stangerl « Fräulein Cupcake

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s